VORTRAGS-, LEHR- UND REISELEITUNGSTÄTIGKEIT

 

 

Unterrichtstätigkeit

 

*       Vertragslehrer II L/L 1 (Karenzvertretung) für das Unterrichtsfach Latein.

                   12.10.2010 - 4.9.2011: GRG 6, Amerlingstraße 6.

*       Vertragslehrer I L/L 1 für Latein und Geschichte.

                   9.1.2012 bis 2.9.2012  am pGRG/ORG 21, De La Salle – Schule (Schulbrüder Strebersdorf),
                                       und am   GRG/ORG 21, Ella-Lingens-Gymnasium.

*       Vertragslehrer I L/L 1 für Latein und Geschichte.

                   seit 3.9.2012 (laufend) am pGRG/ORG 21, De La Salle – Schule (Schulbrüder Strebersdorf),
         sowie an der HAK Sacré Coeur Wien III (Marienanstalt) für das Freifach Latein.

 

 

 

Exkursionen, schul- und unterrichtsbezogene Vorträge und Tätigkeiten

 

*       Führer auf Exkursionen im Rahmen des Lateinunterrichtes verschied. Wiener Gymnasien in Rom bzw. Kampanien:

  8.9. - 19. 9.1995 GRG 23, Anton Baumgartner Str. 123.

21.9. - 27. 9.1997 GRG 23, Anton Baumgartner Str. 123.

29.9. -  3.10.1997 GRG   4, Wiedner Gürtel 68.

20.6. - 28. 6.2001 GRG   4  und Sir Karl Popper Schule, Wiedner Gürtel 68.

21.6. - 27. 6.2002 GRG   4, Wiedner Gürtel 68.

11.6. - 19. 6.2006 RG      1, Schottenbastei 7-9 (dazu einige Photos).

23.6. - 29. 6.2006 GRG   4, Wiedner Gürtel 68.

  6.8. – 12.8.2012 pGRG 21, Anton Böck-Gasse 37 (De La Salle – Schulbrüder).

*       Referent bei den Ateliertagen des Wiedner Gymnasiums und der Sir Karl Popper-Schule, Wien 4, Wiedner Gürtel 68:

         12.2.2003: Das Forum Romanum – Geschichten und Geschichte.

         11.2.2004: Mit dem Eilzug durch die römische Geschichte.

         16.2.2005: Lateinische Inschriften auf Wiener Bauwerken.

         15.2.2006: Kaiser sterben nicht im Bett (ausgewählte Kaiserbiographien).

         14.2.2007: Wagenrennen und Gladiatorenspiele im alten Rom (mit Filmausschnitten).

*       Mitorganisator und Referent bei der  ersten  Nox Latina am 20. 4. 2007 in Wien.

*       Mitorganisator und Referent bei der zweiten Nox Latina am 16. 4. 2010 in Wien.

*       Mitorganisator und Referent bei der  dritten Nox Latina am 19. 4. 2013 in Wien.

*       Mitorganisator bei der vierten Nox Latina am 22. 4. 2016 in Wien.

 

 

 

Certamen Olympicum Latinum atque Graecum Vindobonense

Link zur Olympiade-Homepage

 

*       Korrektor beim schriftlichen und Prüfer beim mündlichen Bewerb der Wiener Latein-Olympiade von 2005 bis 2018.

*       Verfasser der Skripten für die Vorbereitung zur Kategorie Langlatein von 2006 bis 2018.

 

 

 

 

Referent auf Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für AHS-Lehrer

 

für Historiker:

*       Führer auf der Studienreise der Arbeitsgemeinschaft der Wiener Geschichtsprofessoren nach Rom

                   30.10. - 5.11.1996, Inskr.Nr.: 1996 102 255 004, Pädagogisches Institut Wien.

*       Referent beim Arbeitskreis der Geschichtsprofessoren der VcL Wien

                   18.11.2004: Das römische Legionslager Vindobona.

 

für die Arbeitsgemeinschaft der Klassischen Philologen Wien:

*       Führer auf der Studienreise nach Tunesien

11.4.- 18.4.2004, Inskr.Nr.: 2004 302 253 100, Pädagogisches Institut Wien (dazu einige Photos).

*       Seminar „Lapis loquax – Einführung in die lateinische Epigraphik

         19.10.2005 („Lateinertag“ 2005/06): Inskr.Nr.: 2005 102 253 101, Pädagogisches Institut Wien.

*       Seminarreihe „Antike im Film

22.  2.2006: Mythologie; Inskr.Nr.: 2006 302 253 102 Pädagogisches Institut Wien.

22.  3.2006: Sportveranstaltungen; Inskr.Nr.: 2006 302 253 102 Pädagogisches Institut Wien.

  7.  3.2007: Kaiser sterben nicht im Bett: Tod im iul. - claud. Haus; Inskr.Nr.: 2007 302 253 101 Pädag. Institut Wien.

18.  4.2007: Inferno am Vesuv - Der Untergang von Pompei; Inskr.Nr.: 2007 302 253 101 Pädagogisches Institut Wien.

  4.  3.2008: Cleopatra; Inskr.Nr.: 2008 302 253 104; Pädagogische Hochschule Wien.

16.  4.2008: Die frühen Christen; Inskr.Nr.: 2008 302 253 104; Pädagogische Hochschule Wien.

  4.  3.2009: Hannibal; Inskr.Nr.: 2009 302 253 102; Pädagogische Hochschule Wien.

16.  4.2009: Dokumentationen für den Unterrichtsgebrauch; Inskr.Nr.: 2009 302 253 103; Pädagog. Hochschule Wien.

28.  4.2011: Die Spätantike; Inskr.Nr.: 6611RLL004; Pädagogische Hochschule Wien.

11.  4.2013: Spartacus; Inskr.Nr.: 6613ITL038; Pädagogische Hochschule Wien.

  1.  4.2014: Die Bibel – Altes Testament; Inskr.Nr.: 6613EHL009; Pädagogische Hochschule Wien.

10.11.2015: Heiteres, Komisches und Skurriles; Inskr.Nr. 8660.002; Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems.

*       Vorträge:

26.11.2007: Audio-Medien für den Lateinunterricht; Inskr.Nr.: 2007 102 253 101; Pädagogische Hochschule Wien.

25.  2.2008: Vorbesprechung zur Jordanienreise; Inskr.Nr.: 2008 302 253 101; Pädagogische Hochschule Wien.

  1.12.2008: Scripta recentis Latinitatis; Inskr.Nr.: 2008 154 253 101; Pädagogische Hochschule Wien.

24.  3.2010: Freie Arbeit im Lateinunterricht; Inskr.Nr.: 8660.003; Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems.

10.10.2013: Vergleichsmedien zur neuen mündlichen Reifeprüfung; Inskr.Nr.:6613EHL001; Pädagogische Hochschule Wien.

*       Führer auf der Studienreise nach Jordanien

14.3.- 21.3.2008: Studienreise der ARGE in den Osterferien 2008.

*       Organisator der Studienreise nach Kleinasien (Türkei)

16.4.- 23.4.2011: Studienreise der ARGE in den Osterferien 2011.

*       Seminar „Die vorwissenschaftliche Arbeit (Latein) – Grundlagen, Betreuung, Korrektur

         14. 3.2012 („Lateinertag“ 2011/12): Inskr.Nr.: 8660 003, Kirchliche Pädagogisches Hochschule Wien/Krems.

 

 

für die Arbeitsgemeinschaft der Klassischen Philologen Oberösterreich:

*       Seminar „Lapis loquax – Einführung in die lateinische Epigraphik

28. 2.2007: Stiftsgymnasium Wilhering; Inskr.Nr.: C0722092, Pädagogisches Institut OÖ.

*       Seminar „Antike im Film

Österreichische Mediathek, Wien; Inskr.Nr.: C0822081, Pädagogische Hochschule OÖ.

10.4.2008: Teil 1: Mythologie - Teil 2: Sportveranstaltungen: Wagenrennen und Gladiatorenspiele

11.4.2008: Teil 3: Kaiser sterben nicht im Bett: Tod im iulisch-claudischen Haus

*       Seminar „Antike im Film

SPES Schlierbach; Inskr.Nr.: 13SL115, Pädagogische Hochschule OÖ.

20.3.2013: Teil 4: Cleopatra

21.3.2013: Teil 5: Inferno am Vesuv  -  Teil 6: Hannibal

*       Seminar „Antike im Film

SPES Schlierbach; Pädagogische Hochschule OÖ.

  4.3.2015: Teil 7: Spartacus

  5.3.2015: Teil 8: Die frühen Christen  -  Teil 9: Die Spätantike

 

für die Arbeitsgemeinschaft der Klassischen Philologen Niederösterreich:

*       Vorträge:

         20.11.2007: Einsatz audiovisueller Medien im Latein- und Griechischunterricht;

Eichgraben; Inskr.Nr.: A70565, Pädagogische Hochschule NÖ.

 

für die Arbeitsgemeinschaft der Klassischen Philologen Burgenland:

*       Seminar „Lapis loquax – Einführung in die lateinische Epigraphik

         28.4.2008: Eisenstadt – Haus der Begegnung; Inskr.Nr.: F15S083H01, Pädagogische Hochschule Burgenland.

*       Seminar „Antike im Film“:    Teil 1: Mythologie

Teil 2: Sportveranstaltungen: Wagenrennen und Gladiatorenspiele

                   23.3.2009: Eisenstadt – ORG Theresianum; Inskr.Nr.: F15S093004, Pädagogische Hochschule Burgenland.

                                               Dazu ein   Feedback-Artikel   auf der Homepage der Pädagogischen Hochschule Burgenland.

                   25.4.2014: Eisenstadt – ORG Theresianum; Pädagogische Hochschule Burgenland.

                                                        Teil 3: Kaiser sterben nicht im Bett

Teil 4: Inferno am Vesuv

 

für die Arbeitsgemeinschaft der Klassischen Philologen Steiermark:

*       Seminar „Antike im Film

PH Graz; Inskr.Nr.: 143W004, Pädagogische Hochschule Steiermark.

13.1.2012, vormittags:   Teil 1: Kaiser sterben nicht im Bett: Tod im iulisch-claudischen Haus

13.1.2012, nachmittags: Teil 2: Sportveranstaltungen: Wagenrennen und Gladiatorenspiele

*       Seminar „Lapis loquax – Einführung in die lateinische Epigraphik

  7.3.2014: Schloß Retzhof/Leibnitz; Pädagogische Hochschule Steiermark.

*       Seminar „Antike im Film

PH Graz; Inskr.Nr.: 143LG020, Pädagogische Hochschule Steiermark.

  4.12.2015:   Teil 3: Inferno am Vesuv; Teil 4: Kleopatra

 

für die Arbeitsgemeinschaft der Klassischen Philologen Vorarlberg:

*       Seminar „Antike im Film

PH Feldkirch; Inskr.Nr.: 841FL00700, Pädagogische Hochschule Vorarlberg.

1.2.2016, vormittags:   Teil 1: Kaiser sterben nicht im Bett: Tod im iulisch-claudischen Haus

1.2.2016, nachmittags: Teil 2: Sportveranstaltungen: Wagenrennen und Gladiatorenspiele

 

 

für die Bildungsakademie des Österreichischen Cartellverbandes:

*       Seminar „Lapis loquax – Einführung in die lateinische Epigraphik

         21.-22.3.2009: Wien VIII – ÖCV-Haus, Lerchenfelder Straße 14.

 

 

 

 

Vortragender bei den Vorbereitungskursen für das LATINUM

an der ABC-Erwachsenenbildungs-GesmbH. seit 2008

 

*       2008:            2.  8. - 18.10. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,6

                            27.  8. - 22.10. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00):  Notendurchschnitt bei der Prüfung: 2,8

*       2008/09:     25.10. - 16.  1. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,5

                              3.11. - 19.  1. (Montag/Mittwoch, 15.00-18.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 4,2

                              4.11. - 20.  1. (Dienstag/Donnerstag, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,3

*       2009:            4.  2. - 27.  2. (Montag - Freitag, 15.00-18.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 2,9

                              4.  2. - 27.  2. (Montag - Freitag, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 2,5

                              4.  4. - 11.  6. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 1,8 (!!!)

                            15.  4. - 10.  6. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,7

                              1.  8. -   4.10. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,8

                            17.  8. -   7.10. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 4,0

                            18.  8. -   8.10. (Dienstag/Donnerstag, 15.30-18.30): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 2,8

*       2009/10:     17.10. -   6.  1. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 2,0 (!!!)

                              4.11. -   7.  1. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 2,4

*       2010:          22.  1. -   3.  3. (Montag/Mittwoch/Freitag, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,3

                            10.  4. -   6.  6. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,1

                            13.  4. - 10.  6. (Dienstag/Donnerstag, 15.30-18.30): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 4,0

                            14.  4. -   9.  6. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,3

                            31.  7. -   9.10. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 4,3

                            16.  8. -   6.10. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,0

                            17.  8. -   7.10. (Dienstag/Donnerstag, 15.30-18.30): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 2,9

*       2010/11:     20.10. - 12.  1. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 2,0 (!!!)

                            23.10. -   9.  1. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,3

*       2011:          15.  1. -   5.  3. (Samstag/Sonntag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,0

                            26.  3. - 12.  6. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 2,6

                            27.  4. - 16.  6. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 4,1

                            30.  7. -   9.10. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,8

                              8.  8. -   5.10. (Montag/Mittwoch, 11.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 4,2

                            11.  8. -   6.10. (Dienstag/Donnerstag, 8.00-11.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,4

                            16.  8. -   7.10. (Dienstag/Donnerstag, 15.00-18.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 4,2

                            17.  8. - 10.10. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,6

*       2011/12:     22.10. -   8.  1. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,9

                              2.11. - 10.  1. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 2,5

*       2012:          14.  1. - 26.  2. (Samstag/Sonntag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,5

                            24.  3. -   9.  6. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 2,7

                            16.  4. - 12.  6. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,9

                            28.  7. - 30.  9. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,4

                            20.  8. -   3.10. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,9

*       2012/13:     20.10. -   6.  1. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 4,0

                              5.11. -   9.  1. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 4,3

*       2013:          19.  1. -   3.  3. (Samstag/Sonntag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,0

                              6.  4. -   9.  6. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,0

                            10.  4. - 10.  6. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,6

                            27.  7. -   6.10. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 4,3

                            14.  8. -   9.10. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,3

*       2013/14:     12.10. -   5.  1. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,2

                            30.10. -   5.  1. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 4,1

         2014:          22.  3. -   7.  6. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 2,8

                              7.  4. -   9.  6. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,5

                            26.  7. -   5.10. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,0

                              4.  8. -   8.10. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,3

         2014/15:     11.10. -   8.  1. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,0

                            29.10. -   5.  1. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,1

         2015:          11.  4. -   7.  6. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,2

                              8.  4. -   8.  6. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,8

                            25.  7. -   5.10. (Samstag, 10.00-14.00) : Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,0

         2015/16:     17.10. - 10.  1. (Samstag, 10.00-14.00) : Notendurchschnitt bei der Prüfung: 4,0

                              4.11. -   7.  1. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 4,0

         2016:            2.  4. -   5.  6. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 4,4

                              6.  4. -   6.  6. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 2,8

                            30.  7. -   9.10. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 2,6

                            17.  8. - 12.10. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,2

         2016/17:     15.10. -   8.  1. (Samstag, 10.00-14.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 1,8 (!!!)

                              2.11. - 11.  1. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 1,0 (!!!)

         2017:          20.  3. - 31.  5. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00): Notendurchschnitt bei der Prüfung: 3,5

                            29.  7. -   8.10. (Samstag, 10.00-14.00):

                            16.  8. - 11.10. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00):

         2017/18:     14.10. -   7.  1. (Samstag, 10.00-14.00):

                            30.10. - 10.  1. (Montag/Mittwoch, 18.00-21.00):

 

 

 

 

Reiseleitertätigkeit mit Schwerpunkt römische Antike

für den Akademischen Reisedienst von 1997 bis 2009

 

*       Studienreise Rom – Ewige Stadt (incl. Villa Hadriana in Tivoli und tlw. Ostia antica)

1997: 30.4.-5.5.;  7.5.-11.5.;  16.5.-20.5.;  28.6.-6.7.;  17.10.-25.10.;  29.10.-2.11.

1998: 29.4.-3.5.;  8.10.-11.10.;  22.10.-26.10.

1999: 12.5.-16.5.;  2.6.-6.6.;  22.10.-26.10.

2000: 31.5.-4.6.;  1.11.-5.11.

2001: 21.10.-25.10.

2002: 17.5.-21.5.;  12.6.-16.6.;  26.10.-30.10.

2003: 13.4.-17.4.;  30.4.-4.5.;  25.10.-29.10.

2004: 2.4.-6.4.;  28.4.-2.5.;  28.5.-1.6.

2005: 20.3.-24.3.;  13.5.-17.5.;  22.10.-26.10.

2006: 29.4.-3.5.;  24.5.-28.5.;  21.10.-29.10.

2007: 27.4.-2.5.;  30.6.-3.7.;  12.8.-16.8.

2008: 1.7.-4.7.;  13.8.-17.8.;  11.12.-14.12.

 

*       Studienreise Neapel – Land um den Vesuv

mit Führungen u.a. durch das Archäologische Nationalmuseum in Neapel, Cumae, Puteoli, Capua, Herculaneum, Pompei, Capri, Paestum, Terracina etc.

1999: 22.5.-30.5.

2001: 21.4.-7.5. (incl.Apulien/Kalabrien);  19.5.-27.5.;  13.10.-20.10.

2008: 1.5.-5.5.

 

*       Studienreise Jordanien – Land der Nabatäer

mit Führungen u.a. durch Amman (=Philadelphia), Umm Qeis (=Gadara), Jerash (=Gerasa), Ajlun (=Qalaat er-Rabad), Omayadische Wüstenschlösser (Kharaneh, Amra, Azrak), Nebo, El-Mukayat, Madaba, Machaerus, Totes Meer, Kerak, Shobeq (=Montreal), Petra, El-Beidha (neolithische Siedlung), Siq el-Barid (="Klein-Petra"),Wadi Rum, Aqaba, tlw. mit Sinai-Halbinsel (Katharinenkloster) etc.

1997: 2.2.-9.2.

1999: 14.2.-21.2.

2000: 6.2.-13.2.;  7.4.-14.4.;  30.4.-7.5.;  13.10.-22.10.

2006: 29.12.-5.1.2007

2008: 14.3.-21.3.;   26.10.-2.11.

 

*       Studienreise Tunesien

mit Führungen u.a. durch das Bardo-Museum in Tunis, Karthago (Tophet, Kriegs- und Handelshafen, Antoninus Pius-Thermen, Byrsa-Hügel, frühchristliche Basiliken, Amphitheater), Dougga (=Thugga), Maktar (=Mactaris), Sbeitla (=Sufetula), Gafsa (=Capsa), El Djem (=Thysdrus), Sousse (=Hadrumet), Thuburbo maius, Zaghouan (Nymphäum und Aquaedukt) etc.

2000: 12.11.-19.11.;  28.12.-4.1.2001

2001: 8.4.-15.4.;  30.12.-6.1.2002

2002: 17.2.-24.2.;  28.4.-5.5.

2003: 28.12.-4.1.2004

2004: 1.2.-8.2.;  11.4.-18.4.;  6.6.-13.6.;  27.12.-2.1.2005

2007: 1.4.-8.4.;  28.10.-4.11.

2008: 10.2.-17.2.

2009: 5.4.-12.4.